Biographie  
     
 
Schon im Alter von 16 Jahren zog Karin Kunde Aufmerksamkeit auf sich, übertraf doch ihr Stimmvolumen bei weitem das der gleichaltrigen. In Berlin erkannte Frau Professor Irmgard Hartmann - Dressler ihr enormes Potential und nahm sie in ihre Klasse an der Berliner Hochschule der Künste auf. Sehr früh zeigte sich, dass Karin Kunde eine der großen Gestalterinnen auf der Bühne werden würde.

Ihr Hauptaugenmerk war insbesondere auf die Ausdrucksintensität gerichtet. Einhellig war die Beurteilung der Fachleute, die neben ihrer stimmlichen Qualität immer auch die große Spannbreite ihres Ausdrucks- und Interpretationsvermögens hervorhoben. Nicht zuletzt deshalb wurde Karin Kunde mehrmals zu Meisterkursen bei namhaften Musikern wie Elisabeth Schwarzkopf, Jean Cox, Aribert Reimann, Anna Reynolds, Christa Ludwig und Norman Shetler eingeladen. Bereits während des Studiums war sie Preisträgerin mehrerer Nationaler und Internationaler Gesangwettbewerbe.

Ihr erstes Engagement hatte sie an der Berliner Kammeroper wo sie mit großem Erfolg im Charakterfach debütierte. Ihre Stimme hatte sich inzwischen zum dramatischen Sopran entwickelt und sie setzte ihre Karriere gradlinig fort als sie in Stralsund engagiert wurde, wo sie die großen Partien ihres Faches übernahm. Mit Senta (Holländer), Eva (Meistersinger), Amelia (Maskenball), Margarete (Faust) u.a.m. feierte Sie daraufhin große Erfolgen u.a. an den Bühnen in Münster, Görlitz, Greifswald, Oldenburg, Bremen und Berlin.

Auch als Oratorieninterpretin machte sie sich im In- und Ausland einen Namen. Sie sang mit dem RIAS Kammerchor, dem Berliner Oratorienchor und vielen vergleichbaren Chören in der Berliner Philharmonie, der Stuttgarter Liederhalle,der Hamburger Musikhalle , der Cathedrale di St. Antonio in Padua. Auch in Japan, Frankreich, Belgien, Großbritannien und Tschechin trat sie mit großem Erfolg auf.

Einen neuen Höhepunkt ihrer künstlerischen Entwicklung erreichte Karin Kunde als sich ihre Stimme von dramatischen Sopran zum dramatischen Mezzosopran und Alt wandelte. Seitdem ist sie eine gefragte Interpretin u.a. für die Altpartien der Bach'schen Oratorien so wie der großen romantischen Werke, die sie u.a. an den Hamburger Hauptkirchen wie St. Michaelis, St. Katharinen und St. Petri, am Schleswiger und Lübecker Dom gesungen hat.

Auch als Liedsängerin machte sie mit ihren ausdrucksstarken und intelligenten Interpretationen von sich reden. Unvergessen sind ihre Aufführungen der Orchesterlieder von Wagner und Mahler.


Zusammen mit ihrem Pianisten Jochen Brockmann gibt sie Liederabende im In- und Ausland mit wechselnden Programmen. Insbesondere setzt sie sich in Zusammenarbeit mit der Pfohl-Woyrsch-Gesellschaft für die Wiederbelebung des Liedschaffens dieser beiden Komponisten ein. Ihr
Repertoire umfasst mehr als 500 Lieder.

Mit dem Schweizer Organisten Christoph Maria Moosmann gestaltet Karin Kunde unter dem Namen "Antiphona" einen Kirchenkonzertabend mit Gedichten und Kompositionen nach Hildegard von Bingen.


Für weitere Informationen lesen sie hier die Kritiken über Karin Kunde.